Wer schon mal z.B. in einem dieser Restaurants gegessen hat, deren Filialen die ganze Welt mit ihrem Fastfood übersäht haben, der hat spätestens beim Auspacken am Tisch gemerkt, dass das, was da auf dem Tablett vor einem liegt, eigentlich gar nicht so wirklich nach dem aussieht, was man kurz vorher auf der Leuchtreklame gesehen hat. Da waren nämlich vorher Food Designer am Werk und haben den Burger ins rechte Licht gerückt. Man will sich ja schliesslich von seiner schönsten Seite zeigen.

 

Genau das Gleiche gibt es auch in unserer Branche und es wird hier und da mit Allem gearbeitet, was Photoshop so hergibt (oder eben jedes andere Bildbearbeitungsprogramm). Und das geht in beide Richtungen:

1. Tattoos, die qualitativ hochwertig tätowiert werden, werden so weit bearbeitet, dass sie danach aussehen wie Fotos oder die Farben wie auf hochauflösenden Digitalaufnahmen leuchten. Leider sind solche Tattoos oft nicht realisierbar, der Kunde aber denkt, dass sowas zum Standard gehört... das tut es allerdings nicht. Es gibt eben Dinge, die bei einem Tattoo einfach nicht möglich sind.

2. Tattoos, die qualitativ nicht so schön gearbeitet bzw. einfach schlecht tätowiert wurden, werden mit Weichzeichner, S/W Effekten und Highlights so aufgepimpt, dass sie nicht mehr so beschissen aussehen und der Laie nicht erkennt, dass es sich eigentlich um eine totale Gurke handelt...

Schaut euch daher immer erst die Arbeiten des jeweiligen Tätowierers oder der jeweiligen Tätowiererin an, für den oder die ihr euch entscheidet. Am aussagekräftigsten sind immer abgeheilte Tattoos, denn erst dann ist ein Tattoo auch wirklich ein Tattoo!

 

Für übertriebene Bildbearbeitungen zeige ich euch hier im Anschluss noch ein paar Beispiele aus dem Internet (das veröffentlichte Bild des Künstlers oder der Künstlerin und im Gegensatz dazu die abgeheilte Version des Tattoos oder wie es wirklich nach dem Tätowieren aussah). Quellen der Bilder sind die Seiten "healedvsfresh" und "tattooedtruthfairy" von der Plattform Instagram.

 


Letztes Bild: links ein Foto nach dem Tätowieren vom Kunden, mittig die bearbeitete Version und rechts das abgeheilte Tattoo


 

Fragen hierzu beantworte ich gerne bei einem persönlichem Beratungsgespräch! Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Seit 04. Januar 2022: Tattoo-REACH

 

Was es damit auf sich hat, hat das Team von Premier Products auf ihrer Homepage zusammengefasst. Der folgende Text wurde von dort übernommen:

 

Wie ihr alle schon mitbekommen habt, befinden wir uns in diesem Jahr in der Übergangsphase der Kommissionsverordnung (EU) 2020/2021, auch genannt: Tattoo-REACH, welche im Jahr 2022 am  4.Januar komplett in Kraft tritt.

Dieses neue Gesetz, welches Tätowiermittel in ganz Europa regeln und einen EU-weiten einheitlichen Standard schaffen soll, begrenzt unter anderem die Nutzung bestimmter Inhaltsstoffe. Darunter fallen auch einige Pigmente und Konservierungsmittel, die bisher zur Herstellung von Tattoofarben genutzt werden durften.

 

In Zukunft dürfen einige davon nur noch in geringen Mengen im Bereich von 0,02% in Tätowiermitteln vorhanden sein. Dieser Wert verbietet automatisch die Nutzung dieser Stoffe. Prominente Beispiele dafür sind Blau 15 und Grün 7. Für den Erhalt dieser Stoffe in Tattoofarben wurden hierfür ambitionierte Petitionen gestartet, die übrigens immer noch laufen. Bei den Pigmenten Blau 15 und Grün 7 gilt allerdings eine Übergangsfrist bis 2023.

 

Es sind ausserdem andere Pigmente und Konservierungsstoffe von diesem Umstand betroffen, die teilweise bei den von uns geführten Tattoofarben-Marken vorkommen. Den Herstellern dieser Brands ist es bisher aus verschiedenen Gründen noch nicht gelungen, die demnächst nicht mehr erlaubten Inhaltsstoffe durch andere zu ersetzen, um eine gleichbleibende Qualität der betroffenen Farbtöne zu garantieren. Nach mehrmaliger Rücksprache und aktueller Lage müssen wir Euch somit mitteilen, dass ein Grossteil der aktuell von uns angebotenen Tattoofarben ab dem 04.Januar 2022 nicht mehr verkauft, gekauft, gelagert und genutzt werden dürfen.

 

Leider haben wir von unseren Zulieferern bisher ungenügende Informationen erhalten, wann mit Alternativen gerechnet werden kann. In Kürze werden wir zur Übersicht alle noch von uns gelagerten und angebotenen Tattoofarben in unserem Onlineshop mit einem Hinweis versehen, der auf diesen Sachverhalt hinweist. Wir verstehen Eure Verunsicherung, die seit Anfang des Jahres mit Veröffentlichung des REACH-Gesetzes und auch weiterhin besteht.

 

Seit Jahren versuchen wir, unseren Einfluss für Euch zu nutzen und bemühen uns weiterhin, zusammen mit den Herstellern von Tätowierfarben und sämtlichen Interessenvertretern eine zeitnahe Lösung für dieses branchenumspannende Problem zu finden. (Ende)

 

Wichtig: Die Petition gegen das Verbot der Pigmente Blau 15 und Grün 7 ist immer noch online und offen. Hierbei geht es nicht um die angesprochene Tattoo-REACH-Verordnung, ist aber mindestens genauso wichtig, für Euch als Kunden und Kundinnen und für mich als Tätowierer.

Der gesamte Vorgang dauert in etwa 5-10 Minuten, nehmt Euch bitte die Zeit, unterstützt unsere Branche! Folgendes müsst ihr dort machen:

 

1. Im Petitionsportal registrieren

2. Formular ausfüllen und unten auf "Registrieren" klicken

3. Bestätigungs-E-Mail: oberen Link anklicken!

4. Petition Nr. 1072/2020 aufrufen

5. Unten auf "Anmelden" klicken und einloggen

6. 2x "zurück" im Browser, um wieder bei der Petition zu landen

7. Seite aktualisieren

8. Unten auf "Diese Petition unterstützen" klicken

9. Unten auf "Unterstützungserklärung abgeben" klicken

10. Teilt diese Petition samt Anleitung

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

Abschliessend kann man vermuten und hoffen, dass die namhaften Hersteller sicherlich eine Lösung finden werden... ob das mit einer Preissteigerung verbunden sein wird, bleibt offen...

 

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Euer Chris

 

Update 27.09.2021: Mittlerweile sind mir zwei Farbenhersteller bekannt, die REACH-konforme Farben anbieten, allerdings bisher nur in den Farbtönen Schwarz und Weiss. Andere grosse Farbenhersteller lassen sich noch nicht in die Karten schauen, das wird sich aber bestimmt bald ändern...

 

Update 11.10.2021: World Famous Ink hat jetzt nachgezogen und hat mitgeteilt, dass sie bereits im 4. Quartal, also zwischen Oktober und Dezember, REACH-konforme Farben an die Tattoo-Supplier ausliefern werden. Anfangs zwar nur in den gängigsten Farben (die Farbpaletten dieser Hersteller sind ja riesig), aber nach und nach alle bisherigen Farben wieder anbieten wollen... Good News sozusagen! 

 

Update Februar 2022: World Famous Ink hat bereits eine Palette mit über 70 Farbtönen vorgestellt und auf den Markt gebracht. Allerdings sind diese derzeit so gut wie immer nicht auf Lager. Auch Intenze Ink, ein weiterer grosser Hersteller aus den U.S.A., hat bereits angekündigt, dass demnächst eine neue, EU-konforme Farbpalette vorgestellt wird. Wir dürfen also gespannt sein und können uns dieses Jahr noch an farbigen Tattoos erfreuen... denn das Verbot der beiden Pigmente "Blau 15" und "Grün 7" ist nichts desto trotz immer noch nicht vom Tisch!

Beste Grüsse